Multiples......Ein Tagebuch, nicht nur über eine Krankheit


Der Gatte...

Warum nur muss ich bei diesem Sketch an meinen Mann denken???

3 Kommentare 2.3.08 14:38, kommentieren

Manchmal nützt es doch was...

...einfach bockig zu sein

Nachdem ich gestern den Nachmittag verschlafen habe ist heute von Übelkeit und/oder Kratzen im Hals nichts mehr übrig geblieben.

Somit konnte ich eben, nachdem wir den Gatten in Richtung Bankok verabschiedet haben, die Tränen der Kurzen trocknen, indem ich vorschlug nun einen Apfelkuchen zu backen und dann einen DVD Nachmittag mit Kuchenschlacht und heissem Kakao zu machen.

Also: Ab in die Küche und dann "Ab durch die Hecke"

1 Kommentar 2.3.08 13:10, kommentieren

Nein, ich möchte jetzt bitte nicht...

... krank werden!

 Seit Dienstag ist meine Große zu Hause. Erst Magen-Darm-Seuche und direkt hintendran eine richtig fette Bronchitis. Es ging und geht ihr richtig schlecht. Sie hat seit Dienstag noch keine feste Nahrung zu sich genommen, trinken geht nur, wenn ich sie eindringlich darum bitte.

Wer hat sie umsorgt und gepflegt?

Na klar, ich natürlich. Drum sollte es mich nicht wundern, dass mein Hals kratzt und dass mir schon den ganzen vormittag übel ist...

...ABER: Ich habe jetzt echt keine Zeit zum krank sein, wirklich nicht!

Morgen fliegt der Gatte nach Bankok. Rückkehr dann den Sonntag drauf. Das heisst genau eine Woche allein mit den Mädels. Davon ab, war ich gerade 5 Wochen krankgeschrieben. Es reicht jetzt, ich denke überhaupt nicht daran, mich hier mit irgendetwas anzustecken *armeverschränk_aufstampf*

3 Kommentare 1.3.08 13:07, kommentieren

Ich bin nach wie vor optimistisch *jawollja*

2 Wochen ist nun meine erste Tysabri Gabe her, in 2 Wochen bekomme ich die nächste Gabe *and-so-on*. Alles ist prima verlaufen, nicht die kleinste Nebenwirkung hat sich gezeigt. Der Schub hat sich soweit zurückgebildet, ich bin wieder auf dem Stand wie zuvor, was da also heisst:

Ich bin müde, egal wieviel ich schlafe.
Die Beine sind immer ein bisschen steif, abends zucken sie immer mal ein bisschen vor sich hin und die Wegstrecke ist bei weitem nicht so weit wie ich das gerne hätte.

Soweit so gut, damit kann ich mich arrangieren, zumal ich ja davon ausgehe, dass meine Schubrate jetzt unter Tysabri massiv zurückgeht, nun mal Ruhe einkehrt und es eigentlich nur noch besser werden kann.

Von daher können mich auch Meldungen wie diese:

Möglicherweise erhöhtes Hautkrebs-Risiko durch Natalizumab ( Tysabri® )

oder auch diese:

Biogen und Elan warnen vor Leberschäden durch Tysabri

 
üüüüüüberhaupt nicht schocken!

Ich möchte bitte positiv bleiben und davon ausgehen, dass

  • ich zu den 999 von 1000 Patienten gehöre die keinen Leberschaden davon tragen.
  • ein evtl. beginnender Leberschaden durch Kontrolle der Leberwerte so frühzeitig erkannt würde, dass er überhaupt nicht massiv werden kann. Sowas kommt ja schliesslich nicht von heute auf morgen.
  • das Hautkrebsrisiko nicht wirklich groß ist. 3 von 1000enden...die Prozentzahl dürfte sehr klein sein. Ich vermute das Risiko morgen von einem LKW erfasst zu werden ist größer wobei die Warscheinlichkeit einen solchen Unfall zu überleben deutlich kleiner sein dürfte, als die Chance frühzeitig entdeckten Hautkrebs unbeschadet zu überstehen.
Nutzen-Risiko-Abwägung ist hier wohl das Stichwort. Ich schätze für mich den Nutzen von Tysabri immer noch deutlich größer ein, als das Risiko von schwerwiegenden Nebenwirkungen.

3 Kommentare 29.2.08 10:58, kommentieren

Einfach nur schön!

Sonntagmorgen

9:00 Uhr: Kind2 wird wach und weckt den Gatten. Ich bekomme nichts von dem mit.

10:00 Uhr:
Der Gatte serviert einen frischen Kaffee, hockt sich auf die Bettkante und streichelt mich wach.

Kaffee schlürfen und noch ein bisschen dösen.

10:15 Uhr:
Kind2 kommt kuscheln und erzählen, der Gatte legt sich mit den Worten „Frühstück ist fertig“ dazu...

Es ist einfach herrlich geliebt zu werden!

10:30 Uhr:
Frühstück


11:00 Uhr:

Lange Session, ganz alleine im Bad


12:30 Uhr:

Auf geht’s ins Schwimmbad…


Wer jetzt die Titelmelodie der Waltons im Ohr hat, dem sei gesagt: Ich auch

3 Kommentare 24.2.08 12:29, kommentieren

Im Wartezimmer des Kinderarztes

Voll, warm, stickig...

Eine südländische Familie. Vater, Mutter, 4 Kinder reden auf südländisch laute Art, Kinder rennen, schreien, Füsse auf Stühle, coole Südländer halt.

Eine (höchstens 17 jährige?) Mutter mit Kleinkind. Kleinkind will auf kleinkindische Art und Weise die Welt entdecken. Kleikind wird von Muttern, die ihn auf Schritt und Tritt verfolgt und keinen Zentimenter von seiner Seite weicht daran gehindert. Kleinkind wird ob dieser Behinderung seines Entdeckerdranges sauer und bringt das Lautstark zum Ausdruck. Nein, den Schnuller will er nicht und die Teebuddel, die Muttern ihm ewig andrehen will auch nicht. Einfach ein bisschen rumlaufen, alle Menschen begrüßen und alles mal anfassen, das würde ihm schon völlig genügen, aber das darf er ja nicht.  Also...*brüll_wie_am_Spieß*

Neben mir die Oma von Kleinkind und die Tante (ca. 15J.) von Kleinkind. Tante kämpfte noch ein wenig mit homonbedingt überproduzierenden Schweißdrüsen, zumindest nehme ich das mal an und möchte ihr nicht unterstellen, dass sie aufgrund von mangelnder Körperhygiene so roch, wie sie roch.

Zwei mal DAS Mutti mittleren Alters, die beiden scheinen sich zu kennen *ratschtratsch* "Haste schon gehört und sowieso und überhaupt..." (sie haben echt die Hand vorgehalten). Kind von Mutter 1 (ca. 6jähriges Mädchen). besetzt einen Stuhl mit Puppe *befehlston_on* "NEIN Mama, da DARFST du dich nicht hinsetzen" - Mama setzt sich lächelnd weiter.

Kind von Mutti Nr. 2 (ca. 5 jähriges Mädchen) einnehmend und zickig. Mutter lächelt zu jedem Blödsinn, den ich schon längst mit ein bis zwei ruhigen Ansagen unterbunden hätte immer auf die selig dümmliche Mutti Art "Komm her zu Mami, ich les Dir noch was vor"...

"Willst Du nicht auch mal den Jungen da sitzen lassen, du hast doch schon zwei Stühle?!" - Nö willse nicht.

"Magst du mir mal helfen die Klötze wegzuräumen?" - Nö, willse nicht und muss sie nicht...

Irgendwann wird das Mutti aber dochmal richtig sauer und zieht DIE Erziehungskarte: "Denk an den Osterhasen!" Natürlich immer noch selig dümmlich, muttihaft grinsend *gnarf*

Warum nur war das Kind nicht wirklich beeindruckt?????
Wir werden es nie verstehen...

Zu meinem Glück fehlte jetzt eigentlich nur noch:

"Tschakeline komm ma nach hier sonst gibbet wat anne Ohrn!"

Aber die habe ich leider verpasst, schade dabei habe ich extra 1,5 Stunden in der Arztpraxis verbracht...

...Mit Termin zum Lungenfunktionstest, also mit gesundem Kind in einem Wartezimmer in dem alle möglichen Viren und Bakterien gemeinsam Samba getanzt haben...

...no further comment...

 

5 Kommentare 21.2.08 20:56, kommentieren

Aus dem Weg

Gestern war ich in der Stadt. Ich musste zur Bank, zur Drogerie, in die Apotheke und zum Discounter mit dem großen L.

Darüber dass mir schon auf dem Weg von Bank zur Drogerie die Beine weh taten, möchte ich mich jetzt gar nicht weiter auslassen ... isso.

ABER: Ich habe oft das Gefühl es sitzt mir jemand im Nacken. Ganz oft ist jemand hinter mir, der irgendwie versucht an mir vorbei zu kommen, weil ich mit meiner Langsamkeit im Weg bin. Ja, ich geh dann ja zur Seite...

ABER: Eigentlich bin ich doch diejenige, die trotz kurzer Beine mit schnellem Schritt durchs Leben rennt und leicht genervt reagiert, wenn jemand langsames im Weg ist und man nicht überholen kann.

*grmpf*

OK, das man nicht genervt sein muss, die Lektion habe ich gelernt. Aber das ich mich so oft überholen lassen muss, die Lektion möchte ich eigentlich nicht lernen :-/ 

 

1 Kommentar 21.2.08 09:40, kommentieren

Was macht eigentlich...

... eine Sport konferenz fach Fach sport

Sport fach konferenz leiterin? ...ich finde das Wort so toll, aber zu schwer für meinen IQ - musste ich mir direkt abschreiben

 Weiß das jemand?

Einmal im Jahr bekomme ich eine Brief von ihr, in dem sie mich um Geld für einen Ausflug in Schlittschuhhalle bittet.

und

Einmal im Jahr frage ich mich ob es wohl auch Mathe- oder Deutsch- oder Englisch-fachkonferenzleiter gibt und wenn ja: Was machen die denn so? Von denen habe ich noch NIE einen Brief bekommen.

und

Was macht eine Sportfachkonferenzleiterin, wenn sie mir keinen Brief schreibt, also den Rest des Jahres? Konferenzen leiten?

Ui! 

Heute fast ohne andere Sorgen und vor allem nicht ganz ernst zu nehmen

5 Kommentare 19.2.08 11:16, kommentieren

Home Office

Ich finde es sowas von cool. Die Waschmaschine läuft, der Kaffee kommt aus dem Vollautomaten, die Arbeit per Mail und Fax. Keine endlosen Landstraßen, keine verdödelte Zeit, kein hetzen nach Feierabend, keiner kommt ins Büro gerannt, keine Stimmen um mich rum...

 ...SO mag ich arbeiten. Das ist einfach nur schön!

3 Kommentare 19.2.08 09:03, kommentieren

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort...

...oder nennt man es einfach Schusseligkeit?

Während ich eben in meinem Lieblingsforum über den Unterschied von HTML und BBCode klugschiss  referierte, brannte mir in der Küche das Essen an *ups*.

 Irgendwas ist ja immer und man muß einfach Prioritäten setzen...

...nur sollte man vorher den Herd auf eine kleinere Stufe stellen

9 Kommentare 18.2.08 14:04, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung