Multiples......Ein Tagebuch, nicht nur über eine Krankheit


Alles und nichts

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort...

...oder nennt man es einfach Schusseligkeit?

Während ich eben in meinem Lieblingsforum über den Unterschied von HTML und BBCode klugschiss  referierte, brannte mir in der Küche das Essen an *ups*.

 Irgendwas ist ja immer und man muß einfach Prioritäten setzen...

...nur sollte man vorher den Herd auf eine kleinere Stufe stellen

9 Kommentare 18.2.08 14:04, kommentieren

Warum dürfen die das?

Sechs Monate altes Baby verhungert

Ich bin mal wieder auf der Palme. Bin stinkestocksauer, wütend und unendlich trauig zugleich - Wie und vor allem WARUM kann kann so etwas passieren?

Warum darf ich in diesem unseren Land kaum etwas tun ohne dafür eine Genehmigung zu haben?
Warum darf mein Nachbar mich verklagen, wenn meine Hecke größer wird als 180cm?
Warum muß mir ein Gesetz vorschreiben welche Büsche ich in meinem Garten pflanzen muss und welche ich nicht pflanzen darf?
Warum ist die Farbe meiner Hauswand vorgeschrieben?
Warum darf ich, wenn überhaupt den Betrieb meines Vaters nicht einfach, sondern nur mit langwierig zu beantragender Sondergenehmigung übernehmen, obwohl ich zwar das nötige Wissen, die besseren Nerven, mehr Energie aber leider keinen Meistertitel habe?

Warum ist wirklich jeder Schiß den ich machen möchte geregelt?

Warum darf aber jeder *sorry* Depp, jede psychisch angeschlagene Seele, jeder Junkie, jeder der einfach nur zu blöd, faul, desinteressiert *whatever* zum verhüten ist ...

...Warum darf ein wirklich jeder ein Kind bekommen um dieses dann zu quälen und verhungern zu lassen?

Warum tut niemand etwas dagegen? Die Täter, ja sie sind jetzt festgenommen - Jetzt, nachdem das Kind verhungert ist, werden die Täter festgenommen...Warum erst jetzt???

Wie lange, wie laut weint ein Baby bevor es verhungert???

Das hört niemand? Da wird niemand drauf aufmerksam?

Arme Welt in der wir leben!

Und? Was passiert jetzt? Soll ich mal raten? Ich würde mal behaupten, die Mörder diese Kindes werden selber eine schlechte Kindheit gehabt haben. Somit werden sie nachweisen können, dass sie nur vermindert schuldfähig sind. Sie werden mit einer lächerlichen Strafe, vermutlich auf Bewährung davon kommen. Irgendwann wird sie wieder schwanger und das Spiel beginnt von vorne...

Ich bin grad polemisch, polarisierend - ich weiß, aber anderes kann ich grad nicht. Ich bin zu wütend um versöhnlich und kompromissbereit zu sein. Nein, ich kann kein Mitleid mit den Tätern haben? Doch es tut mir leid um deren vermutlich schwere Kindheit, aber nein das lass ich trotzdem nicht als Entschuldigung, ja noch nichteinmal als Erklärung gelten!

Zwangssterilisation - Zwangsadoption sind Schlagworte die mir in den Sinn kommen. Sie kommen mir in diesem Fall in den Kopf aber auch in Fällen in denen millionenschwere und trotzdem (bzw. deswegen) total verhaltensgestörte Promis Kinder in die Welt setzten. Es ist nicht durchführbar, ich weiß aber in den Kopf kommen sie mir trotzdem...

3 Kommentare 16.2.08 13:02, kommentieren

Es wird mit jedem Mal besser

Während ich darauf warte, dass endlich der ersehnte Anruf aus der Radiologie kommt, bessere ich meine Laune mit wirklich guter Sangeskunst auf 

 


4 Kommentare 11.2.08 10:50, kommentieren

Motto des Tages

The question is: Who cares

 


9.2.08 19:11, kommentieren

Fazit

…des heutigen Tages:

  • Der Wäschekorb ist leer
  • Das Essen gekocht, die Küche aufgeräumt
  • Essensplan und Einkaufszettel sind geschrieben
  • PC meines Vaters fertig installiert - die Remonte Verbindung ausgetestet – funktioniert
  • Webseiten…naja mit der Konzentration ist es noch nicht sooo weit her, zumindest habe ich mich schon mal wieder eingelesen und die nächsten Schritte festgelegt
  • Pause…ups, die Ruhepause zwischendurch habe ich irgendwie vergessen dafür aber nach dem Mittag fast eine Stunde gedöst unterbrochen von:

Mamaaaaa, ich hab gar nichts gemacht und plötzlich blutet mein Finger.

Naja, kann ja mal vorkommen

Zusammengefasst:

  • Am Morgen hyperaktiv mit Schwierigkeiten den Ausknopf zu finden (Duracell-Hase-auf-Koks-Syndrom)
  • Am Nachmittag müde aber nicht völlig erschlagen
  • Am frühen Abend ein kleiner Spaziergang (10 Min.) –
    Ach so fühlt es sich an, wenn die Spastik einschiesst. Hatte ich schon fast vergessen – da-dab-da-dab-daaaaaaaa ich LIEBE es :-/

Vorschau:

  • Heute Abend ist Weiberstammtisch und ich werde nicht wegen Schläfrigkeit absagen müssen *strike*

3 Kommentare 8.2.08 18:18, kommentieren

Aber ab jetzt wird es ganz bestimmt...

...ein tolles Jahr 2008, denn ich möchte fest daran glauben

...Ach ich könnte jetzt jammern, dass ich gestern abend wieder nicht einschlafen konnte, weil mich die Spastiken in den Beinen davon abhielten...aber eigentlich war das gar nicht so schlimm. So war ich immerhin noch wach, als mein Kind gegen 2:00 brüllend und zitternd aus einem Alptraum erwachte und nur in meinem Bett zur Ruhe kam. Dort kam sie dann auch so gut zur Ruhe, dass sie schnarchte wie 10 Holzfäller. Gegen 5:30 habe ich dann aufgegeben und bin aufgestanden. Einschlafen hatte sich nicht mehr gelohnt, ich musste ja eh um 6:00 um zur Arbeit zu fahren ach und schlafen ist ja auch irgendwie überbewertet. So 2-3 Stunden unterbrochen zu dösen ist doch völlig ausreichend .

Ein Arbeitstag mit Schlafmangel ist nicht schlimm, dass kann Frau, dacht ich so bei mir und hechelte dem Feierabend entgegen. Schliesslich hat der Gatte noch Urlaub, so sah ich ein Nachmittagsschläfchen als rettendes Ziel vor Augen. Der Feierabend kam dann auch und ich sprang aufseufzend in mein Auto, drehte den Zündschlüsssel...

...und nix. Mein Auto machte nix. Wobei "nix" ist jetzt  nicht ganz richtig, es machte "rötgrl" und dann "nix", was ja aufs Gleiche hinauslief. Mein ersehnter Feierabend und das Sofa vorm inneren Auge waren erstmal weit weg und somit "nix"

Naja, der ADAC brauchte ja nur eine Stunde um zur Hilfe zu eilen und weitere 5 Min. um mein Auto zum Laufen zu bringen. War ja auch nicht soooo kalt heute und ausserdem hatte ich ja nichts mehr vor ausser bis spätestens um 16:00 beim Neuro zu sein um dort eine Überweisung für morgen rauszuholen, denn morgen habe ich einen Termin zum Kernspin [vielleicht machte das Auto ja auch im Bezug darauf in meinem Namen schonmal "rötgrl" - denn das ist es was mir dazu einfällt, aber egal...].

Habs dann geschafft, um 16:05 in die Praxis zu stürmen und meine Überweisung abzuholen. Die Physiotherapeutin hat dann heute abend noch die Spastik aus dem Bein geknetet *aua* und jetzt geht es aber los, mein erbetenes und verdientes (?),

 

gesundes, tolles Jahr 2008!!!!! 

 

Jetzt geht nix mehr schief!

5 Kommentare 2.1.08 19:52, kommentieren

Ein Jahresabschluß?

Nein, das wird jetzt kein langwieriges Lamenti über dieses ach so schreckliche 2007...wirklich nicht.

 

Wobei: So ein heftiges Jahr hatte ich tatsächlich noch nie und ich dachte ich hätte schon einiges durch. OK, Jahresrückblicke und Zusammenfassungen gibts um dieses Zeit überall, dann mach auch ich es, aber wirklich nur kurz fürs Protokoll, versprochen

  • März/April: Diagnoseschub MS
  • Mai: Diagnose Prostatakrebs bei meinem Vater
  • Juni: OP bei meinem Dad
  • Juli: Meine Mutter stirbt
  • August: MS Schub bei mir
  • August: Urlaub auf dem Bauernhof direkt nach Krankenhaus und Kortidröhnung
  • Oktober: Ein traumhafter Wellness Kurzurlaub mit meinem Mann 
  • November: der bisher schwerste MS Schub bei mir
  • Dezember: Alles Bestens - Die Krankengymnastik tut mir richtig gut; Wir haben nochmal schnell zwei Kinderzimmer renoviert, ich habe ganz kurz einen vor den Bug bekommen, gleich eingesehen, dass ich es übertrieben habe und artig einen halben Gang zurückgeschaltet (dann waren die Zimmer ja auch fertig )
  • Weihnachten: Völlig stressfrei und erschreckend harmonisch verlebt

Ich habe fertig für dieses Jahr, eingepackt und abgeschlossen. Es gab schon bessere Jahre. Es gab aber auch und nur das zählt, schon Zeiten die ich psychisch deutlich schlechter verkraftet habe.

Gestern habe ich mir von einer Bekannten sagen lassen, dass ich über meine MS und den Umgang damit nicht lachen darf, denn schliesslich ist das "nicht lustig".

PÜH, ich will und werde mir das Lachen doch nicht nehmen lassen - ich denk gar nicht dran! 

27.12.07 18:27, kommentieren

Alltag

Schon über eine Woche nichts mehr geschrieben...

Das ist einerseits schlecht, wollte ich doch diese Seiten nicht einschlafen lassen. Andererseits aber auch gut, denn zum Hauptthema dieser Seite gibt es eigentlich grad gar nichts neues zu erzählen.

Die MS lässt mich grad ziemlich in Ruhe - das darf so bleiben. Ich bin nun wieder da angekommen, wo ich vor dem letzten Schub war und auch psychisch habe ich diesen letzten schweren Schub sehr gut und schnell weggesteckt. Soweit so gut!

Seit Montag stecke ich wieder voll drin im Arbeitsalltag und versuche doch es so ruhig als irgend möglich angehen zu lassen. "Irgend möglich" ist ein dehnbarer Begriff...aber ich setze meine Prioritäten und versuche nichts zu machen, was weder wichtig noch für mich in irgendeiner Form gewinnbringend ist.

OK, da ist neben Job, Kindern und Kegel noch das Projekt "Zwei Kleinunternehmen und Ihr Weg ins Internet" welches ich mir komplett an die Backe gebunden habe aber solche Dinge sind es die mich aufleben und weitermachen lassen. DAS macht mir wirklich Spass und lässt mich zeitweise die Zeitbombe in mir vergessen. Naja und wenn nicht das, dann halt die Adventsstimmung welche ich hier gestern im Dekoanfall verbreitet habe oder die Erstellung von Slideshow DVDs und Fotobüchern, als Weihnachtsgeschenke für die liebe Verwandschaft und als Andenken für uns. Alles Dinge mit hoher Priorität direkt hinter der Familie. Dann erst kommt der Job und irgendwo gaaaaaanz weit hinten mein Garten, der noch über und über mit Laub bedeckt, alles andere als winterfertig und mir grad sowas von wurscht ist...jetzt ist es ja eh ständig dunkel, da seh ich auch das Laub nicht mehr

Bei der Auflistung meiner Prioritäten frage ich mich einmal mehr ob es für mich noch richtig wichtig ist zu arbeiten. Die Arbeit macht mir keinen Spaß ist mir nicht (mehr) wichtig und bringt mir unterm Strich nicht viel ein...dafür stresst sie mich umso mehr...

...ich werde diese Frage in diesem Jahr nicht mehr beantworten sondern erstmal nur weiter beobachten wie es mir bekommt. 

 

5 Kommentare 2.12.07 18:31, kommentieren

Beginnender Wahnsinn!?

Erst fröhlich und zuversichtlich...
 
...dann vergeht irgendwann aufgrund verschiedener Vorfälle das Lachen...
...dann fängt man an trotzdem zu grinsen und albern zu sein.
 
Bin gerade von einem Kollegen angesprochen worden, was mir mir eigentlich los ist. Um mich rum tobt der Wahnsinn, eine Katastrophe jagt die Nächste und ich steh grinsend am Drucker. :-)
 
Was auch immer es ist - ich finds gut so!
 
Ergibt dieser Eintrag jetzt Sinn? Ist er in irgendeiner Art und Weise interessant obwohl mal so eben hingepfuscht?
 
Für mich JA!

6 Kommentare 25.10.07 10:38, kommentieren

Endlich Wochenende

"Heute ist Freitag und Dienstag ist Montag"...
...Mit diesem Satz habe ich heute (Donnerstag) meinen Kollegen von gegenüber "gemobbt" :-) Dieser war, kaum merklich neidisch, dass ich schon wieder ein langes Wochenende und somit nächste Woche schon wieder eine kurze Woche habe.
 
Zum Abschluß hat mich meine Chefin, durch Kleinkrämerei nochmal so richtig demotiviert und auf die Palme gebracht, aber das ist jetzt auch egal.
 
Heute wird noch ein bisschen Wäsche gemacht, morgen eingekauft und gepackt und die Oma vom Bahnhof geholt und Samstag gehts dann in ein Wellnesshotel nur mit meinem Mann bis Montag.
 
3 Tage lang nichts machen ausser Seele baumeln lassen...
 
*freujubelundtanz*

6 Kommentare 11.10.07 16:04, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung